Offen bis 15. September 2013

Bains de la Motta

publiziert: Montag, 26. Aug 2013 / 11:04 Uhr / aktualisiert: Montag, 26. Aug 2013 / 11:23 Uhr
Schon morgens um 6.45 Uhr öffnet die Motta ihre Schleusen für Frühaufsteher.
Schon morgens um 6.45 Uhr öffnet die Motta ihre Schleusen für Frühaufsteher.

Unmittelbar an das Freibad - schlicht die «Motta» gerufen - grenzt die Freiburger Kunsthalle. Doch als eine Art Kunstwerk ginge allemal auch die Anlage mit ihrem 50-Meter-Schwimmbecken durch, gelegen unter den steilen Felshängen des Saane-Grabens.

1 Meldung im Zusammenhang
Dem Rückenschwimmer präsentiert sich so eine spektakuläre Perspektive auf die schroffen Vorsprünge.

Selbst für Bademeister und Wasserscheue kann sich das Bains de la Motta allerdings sehen lassen: Regelmässig wird das erste von Architekt Beda Hefti entworfene Freibad, das nachträglich mit Ping-Pong-Tischen, Beachvolley- und Basketball-Court ergänzt wurde, unter die schönsten des Landes gewählt. Seine ursprüngliche Fertigstellung datiert von 1924, gehalten ist es im klassizistischen Stil, wie er so typisch war für das frühe 20. Jahrhundert.

Apropos früh: Schon morgens um 6.45 öffnet die Motta ihre Schleusen für Frühaufsteher. Aber keine Sorge, auch Langschläfer und Feierabend-Sportler sind willkommen, an warmen Abenden bis zum Zapfenstreich um 20 Uhr.

Reiten im Jura

Sie gelten als Volvo Kombi des (Nutz-)Tierreichs: Die Freiberger. Alles andere als Tempobolzer, sondern zuverlässige, seelenruhige Gesellen. Bloss, dass sie eben nicht aus Schweden kommen, sondern als einzige Pferderasse überhaupt aus der Schweiz. Nämlich aus dem Juragebiet, wo sie einst primär als Arbeitstiere dienten, Pflüge oder Kutschen zogen.

Ackerbau und Fortbewegung übernehmen heute (jawohl, sogar im Jura!) im Normalfall motorisierte Vehikel. Die Freiberger jedoch sind der Region treu geblieben. Und man kann sich auf sie draufsetzen, um auf den Reitwegen rumzuzotteln, von denen es hier über 250 markierte Kilometer gibt. Für geübtere Reiter haben die örtlichen Höfe übrigens auch Tiere im Stall mit etwas mehr «Pfupf» unter den Hufen. Und für ungeübte Reiter, denen nach dem ersten Ausritt das Steissbein schmerzt, werden Kutschenfahrten angeboten. Auf gepolsterten Bänken, und nach Bedarf sogar mit Fondueplausch an Bord.

(asu/sommerguide.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Stadt, Land und Fluss, urbanes ... mehr lesen
Richtig gewickelt: Mit dem Wickelfisch ausgerüstet lässt man sich in Basel durch den Sommer treiben - am liebsten im Rhein!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Wäre das Wetter nicht stürmisch gewesen, ...
Infolge eines schweren Sturms  Cape Canaveral - Das Unternehmen SpaceX ist zum zweiten Mal mit dem Versuch einer Raketenlandung auf einer Plattform im Meer gescheitert. Die Plattform konnte wegen eines schweren Sturms nicht im Meer bleiben. mehr lesen 
Grösste Stadt des Hochjuras  Die Uhr abhandengekommen? Höchste Zeit für einen Abstecher ins Shangri-La der Tick-Tack-Fetischisten: ... mehr lesen  
La Chauxde-Fonds zählt dank dem Uhrenhandwerk zum UNESCO-Weltkulturerbe.
SPECIAL Openair St.Gallen Radiohead und Mumford & Sons am Openair St. Gallen St. Gallen - Radiohead und Mumford & Sons sind zwei der grossen Wunschheadliner des diesjährigen Openair St. Gallen. Vom 30. Juni bis zum 3. Juli ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
SRF Virus Cold War Kids - All This Could Be Yours Hast du ihr letztes Album schon verdaut? Wahrscheinlich nicht. Die Cold War Kids sorgen aber bereits für Nachschub.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Bühne Salzburger Stier 2017 findet im Stadttheater Schaffhausen statt Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das ...
Nah und Fern: Im Barock etabliert sich das Stillleben als selbständige Gattung. Kunstvoll zusammengestellte Gold- und Silberwaren, venezianische Gläser, orientalische Textilien und chinesisches Porzellan zeugen von damaligen Sammlungs- und Handelsinteressen. Simon Luttichuys (zugeschrieben), Stillleben, 1650-1680, Öl auf Leinwand.
Kultur Barock. Zeitalter der Kontraste Opulenz und Innovation auf der einen, Tod und Krise auf der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 7°C 12°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 6°C 14°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen freundlich
Luzern 8°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 8°C 15°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
Lugano 11°C 19°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten